Aktuelle Bilder:
Zurück zur Übersicht


Nistkästen verschönern Gartenschaupark
Eingefügt am 18. Oktober

Besonders aufmerksamen Besuchern im Gartenschaupark sind sie wahrscheinlich schon aufgefallen: Zehn selbst gefertigte Nistkästen bereichern seit kurzem die Hockenheimer Grün- und Erholungsanlage. Möglich wurde das durch eine Kooperation zwischen der Lokalen Agenda, der Parkanlagen GmbH und dem Förderverein Gartenschaupark.

Die Idee bei der Lokalen Agenda war schnell geboren: Mit der Gruppe „Jung bis Alt“ möchten wir etwas für unser Hockenheim und die Natur tun. Deshalb lud die Gruppe an einem Samstag dazu ein, gemeinsam im Forstpavillon des Gartenschauparks Nistkästen zu bauen. Gesagt, getan – viele Kinder und ihre Eltern nahmen die Einladung an und bastelten um die Wette die kleinen Nistkästen.

Komplett vorbereitet hatte die Bausätze Günther Martin, der vielen als Imker bekannt ist. Die Einzelteile für über 30 Nistkästen zu sägen und bohren war viel Arbeit. Bruno Jahn, Sprecher der Gruppe „Jung bis Alt“ und viele ehrenamtliche Helfer zeigten den kleinen und großen Handwerkern, wie man aus einigen Holzstücken eine schöne Behausung für die gefiederten Gäste herstellt. „Die ausgeräumte Natur bietet keine ausreichende Nistmöglichkeiten für Tiere“, erläutert Martin sein Engagement, während er hilft, die Nistkästen an geeigneten Stellen im Gartenschaupark aufzuhängen.

Auch Matthias Degen 2. Vorsitzender des Fördervereins zeigte sich zufrieden. „Im Gartenschaupark machen wir Natur erlebbar. Dazu zählen diese Aktion der Lokalen Agenda, aber auch andere zahlreiche Aktivitäten des Fördervereins.


Foto: Sylvie Rese

Auf dem Bild von links: Elke Schollenberger von der Lokalen Agenda, Matthias Degen, Bruno Jahn (auf der Leiter), Richard Sierek (Mitarbeiter Parkanlagen), Günter Martin, Vorsitzender der Imker


Zurück zur Übersicht

Impressum