Fitnessparcours Gartenschaupark
generationenübergreifendes Spiel

Zurück zur Übersicht

1.Parallel Rails:





Zur Kräftigung und Stabilisierung der oberen Extremitäten (Arme und Schultern) Verbesserung der Gelenkfunktion, insbesondere der Ellenbogen und Schultergelenke. Steigerung der Vitalfunktion sowie Verbesserung von Stütz- und Haltefunktionen.


2. Mini Ski:



Förderung der Beweglichkeit und Kräftigung der unteren Extremitäten. - Äußere Beinmuskulatur, Beckenmuskulatur sowie der Muskulatur des Rumpfes. Verbesserung der Stützfunktion der oberen Extremität (Arme und Schultern), deutliche Steigerung der Beweglichkeit im unteren Abschnitt der Brust- und Lendenwirbelsäule. Verbesserte Stabilität im Alltag, Steigerung der Vitalfunktion sowie Stützprophylaxe.




3. Handle Boat:



Ganzkörpertrainingsgerät zur Kräftigung und Beweglichkeitsverbesserung des gesamten Körpers. Durch die Ruderbewegung in Armen, Beinen und Rumpf wird der gesamte Körper in harmonische Bewegung gebracht. Der Benutzer bestimmt dabei selbst die Intensität. Verbesserung der Vitalfunktion, Kräftigung der Bein- Arm- und Rumpfmuskulatur.
Ziel: Mehr Stabilität im gesamten Körper.



4. Ski Stepper:



Ganzkörpertrainingsgerät zur Kräftigung der gesamten Muskelketten in der oberen und unteren Extremität, sowie Förderung der Überkreuzkoordination und Verbesserung der Massenausgleichsbewegung. Verbesserte Koordination, Steigerung der Vitalfunktion und Herz-Kreislaufprophylaxe


5. Power Pusch:



Zur Förderung von Kraft und Beweglichkeit der oberen Extremität. Durch Verdrücken und darauf folgendes Zurückbewegen der beiden Metallbügel wird eine gleichmäßige Kräftigung von Arm- Schulter- und vorderer Brustmuskulatur erreicht. Der Benutzer bestimmt dabei selbst die Intensität und den Bewegungsraum. Verbesserte Vitalfunktion, erhöhte Stabilität in der Brustwirbelsäule, verbesserte Stützfunktion und Beweglichkeit.




Pressemitteilung vom Dienstag, 18. Mai 2010
Training und Entspannung im Gartenschaupark

Rechtzeitig zum Beginn der schönen Jahreszeit ist der Gartenschaupark um eine Attraktion reicher ge-worden: Besucher können nun in der Natur auf fünf neuen Fitnessgeräten ihre Kondition trainieren. "Unser Gartenschaupark bietet nun für jeden Freizeitgeschmack etwas: Erholung, Spiel, Wissen rund um die Natur und jetzt auch Sport", erklärt Werner Zimmermann, Geschäftsführer der Parkanlagen Hockenheim GmbH.


Fit im Gartenschaupark: Stadtgärtnermeister und 2. Vorsitzender des Fördervereins Mathias Degen, Oberbürgermeister Dieter Gummer, Geschäftsführer der Parkanlagen GmbH Werner Zimmermann und Stadtbaumeister Wilhelm Stulken bei der offiziellen Inbetriebnahme der Fitnessgeräte.

Die fünf Geräte sind im gesamten Gelände von Bahnhof bis zum Beachvolleyball-Feld aufgestellt. Trainieren kann man z. B. am Stepper oder beim Rudern am "Handle Boat". Alle Geräte sind für den Außenbereich konzipiert und aus Edelstahl gefertigt, die Bedienung wird jeweils durch ein Schaubild am Gerät erklärt. "Mit dem neuen Fitness-Parcours im Gartenschaupark haben wir einen stadtnahen Ersatz zum Trimm-Dich-Pfad geschaffen, der ja bereits deutlich in die Jahre gekommen war", sagt Zimmermann. Die Parkanlagen Hockenheim GmbH trägt für den Parcours die Kosten in Höhe von 17.400 Euro.



Zurück zur Übersicht

Impressum